Übersicht

Cowen berät die Twinner GmbH bei der Akquisition von SHI-Scalable

Cowen hat die Twinner Gruppe, den weltweit fortschrittlichsten Spezialisten für die Digitalisierung von Autos, beim Kauf des ungarischen Hardwarehersteller-Start-ups SHI-Scalable beraten. Bereits im Vorfeld hat Cowen das Unternehmen, welches sogenannte Digital Twinns® von Autos mittels Fahrzeugscanner erzeugt, bei drei Finanzierungsrunden begleitet und insgesamt mehr als 40 Mio. EUR Kapital für Twinner eingeworben.

Mit der Übernahme von SHI-Scalable ist es Twinner möglich, die Fahrzeugscanner im eigenen Haus zu produzieren. Die dadurch gewonnene Flexibilität bei der Belieferung von Partnern wird dem Unternehmen einen Vorsprung vor der Konkurrenz, die auf die Produktion von Teilen in Übersee angewiesen ist, verschaffen.

Zusammen mit SHI-Scalable will Twinner die internationale Expansion fortsetzen und die Präsenz in Deutschland weiter stärken.

Über TWINNER

Das 2017 gegründete Unternehmen Twinner® hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Automobilindustrie zu revolutionieren. Die Technologie von Twinner® ermöglicht es, digitale Abbilder, Digital Twinns®, von Fahrzeugen zu erstellen, sodass diese nicht mehr persönlich zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten besichtigt werden müssen. Auf diese Weise bringt das Unternehmen Transparenz, Sicherheit und Vertrauen in einen der größten Absatzmärkte der Welt. Twinner® gewinnt von jedem Fahrzeug einen unvergleichlich großen Datensatz, auf dessen Basis der Digital Twinn® erstellt wird, mit dem der Kunde virtuell mehr sehen kann, als wenn er selbst vor dem Fahrzeug stünde. Das Start-up-Unternehmen aus Halle verfügt über ein Team von mehr als 150 Experten, die alle über umfangreiche Erfahrungen in der Automobil- und Start-up-Branche sowie im Innovationsbereich verfügen.

Über SHI-Scalable

SHI-Scalable, ein Hardware-Herrsteller, wurde 2017 in Budapest gegründet und beschäftigt 70 Mitarbeiter.